Ketogene Pancakes mit Heidelbeeren

Diesmal hab ich Pancakes zum Frühstück probiert. Bei ketogener Ernährung darf es sogar etwas Ahornsirup sein: 2 Esslöffel (aber nicht schummeln!)
Wenn man schon daran gewöhnt ist, dass es nicht so zuckersüß schmecken muss, reicht diese Süße für ein Wohlgefühl völlig aus.

563 kcal pro Portion (6 Stück)
Nährwerte: 32% Eiweiß, 48% Fett, 20% Kohlenhydrate (26g)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Veganes Chili-Rührtofu mit Champignons

Immer wieder gerne. Auch wenn ich mein veganes Frühstück dann mit Butter und Schlagobers (im Kaffee) „ruiniere“. Aber auf alle Fälle ketogen.

rührtofu_chili

430kcal pro Portion
Nährwerte: 16% Eiweiß, 70% Fett, 14% Kohlenhydrate

Weiterlesen

Schwarze Bohnen Sofrito, Reis und Guacamole

Ich liebe mexikanisches Essen, insbesondere die schwarzen Bohnen mit Reis, und dazu natürlich frische Guacamole. Heute ist es soweit!
Diese Mahlzeit ist vegan (sofern man auf den Sauerrahm verzichtet) und glutenfrei.
Der einzige Nachteil: es braucht viel Zeit und Muße, bis die Bohnen fertig sind.
In den mexikanischen Restaurants in New Mexiko oder Kalifornien esse ich das meist in Form von Burritos, wobei da üblicherweise noch etwas Rindfleisch dabei ist.

Schwarze_Bohnen_Guacamole.jpg

570 kcal pro Portion (mit Sauerrahm: 588 kcal)
Nährwerte: 12% Eiweiß, 36% Fett, 50% Kohlenhydrate, 2% Alkohol

Weiterlesen

Steirischer Käferbohnensalat

Schnell, gesund – für zwischendurch. Aus der veganen Küche. Für alle, die’s nicht so mit der Weihnachtsvöllerei haben. 😉

Käferbohnensalat.jpg

Ich denke, das Rezept ist selbsterklärend.

Menge Zutaten kcal Fett KH Protein
250g Käferbohnen (Dose) 205 1,5 30,0 11,0
85g Zwiebel (1 Stk, mittelgroß) 24 0,2 4,2 1,0
180g Cocktailtomaten (5 Stk, mittelgroß) 27 0,2 5,0 1,4
15ml Kürbiskernöl (1 EL) 135 14,9 0,0 0,0
10ml Apfelessig (1 EL) 2 0,0 0,0 0,0
10g Kren (ca. 1 TL) frisch oder aus dem Glas 27 2,3 1,8 0,3
Salz, Pfeffer, Basilikum
Gesamt 420 19,1 41,0 13,7
%-Anteil 43% 43% 14%

Gemüsevariationen mit Bohnenspinatpüree

Hab endlich das Bohnenspinatpüree von Küchenereignisse ausprobiert. Danke, Christian! Und weil ich schon dabei war, gab’s einen bunten Mittagstisch aus rohem und gegartem Gemüse. Das Bohnenspinatpüree hab ich übrigens leicht abgewandelt: mit Minze statt Schnittlauch und einen Schuss Weisswein. Ganz wichtig war auf jeden Fall der Knoblauch! Insgesamt auch sehr gut.

Die Rote-Bete Rohkost ist übrigens ein Winterklassiker von mir. Und billig obendrein.

Bunter Kürbissalat

Es muss nicht immer Suppe sein! – Hier ein leckeres Salatrezept mit Butternuss-Kürbis

Bunter_Kürbissalat

Nährwert: 277kcal. – 10% Eiweiß, 57% Fett, 33 Kohlenhydrate

Kürbis in Würfel schneiden und bissfest garen. Radieschen und Champignons blättrig schneiden. Zwiebel und Spitzpaprika ebenfalls klein schneiden. Sprossen und Feldsalat dazugeben. Marinade aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Senf anrühren und unter den Salat mischen.

Weiterlesen

Obstfrühstück

Versuche mich mal in Obst. Will mal noch ein paar Kilos abspecken, bevor die opulente Weihnachtsvöllerei beginnt. Dachte nie, dass Obst nachhaltig satt macht. Dachte immer, ich müsste halb verhungern dabei. Geht aber ganz gut. Und der Darm dankt es, weil es leicht verdauliche Kost ist.
Voilá!

Granatapfel_Apfel_Datteln_Feigen.jpg

Granatapfelkerne eines halben Granatapfels, 3 Datteln, 4 Feigen und ein Apfel.
Dazu eine große Tasse Kaffee mit einem Schuss Schlagobers

Nährwert: 450 Kalorien. 4% Eiweiß, 9% Fett, 87% Kohlenhydrate.

Frisches Roggenbrot – einfach köstlich

Ich misch es meist mit etwas Dinkelmehl (Roggen:Dinkel – 80:20), nehme eine ganze Packung Brotgewürz und ein Packerl Natursauerteig vom dm-Drogeriemarkt, einen Würfel Germ, Salz und 3/4 Liter Wasser.

Brotbacken.jpg

Vom Germ ein Dampfl bereiten (mit etwas lauwarmer Milch und Zucker verrühren und warten, bis es aufgeht), dann alle Zutaten zu einem Teig kneten und an einem warmen Ort gehen lassen. Ich habe den Teig sicher 5x wieder zusammengeschlagen und neu aufgehen lassen. Ein lange Teigführung ist bei einem guten Brot unerlässlich.
Den Ofen auf 250 Grad vorheizen und eine Schale Wasser hineinstellen. Dann das Brot formen und ins vorgeheizte Rohr schieben: 10 Minuten bei 250 Grad, 30 Minuten bei 200 Grad und die restlichen 20 Minuten bei 160 Grad.

Auf einem Rost auskühlen lassen.
Am liebsten ess ich es als Butterbrot.