Meine erste Low-Carb Pizza

Heute erstmals eine Cipolla auf Low-Carb Basis probiert. War ganz einfach! Hab mich für die Mandel-Variante entschieden, aber ein Pizzaboden aus Karfiol oder einfach nur Topfen und Käse klingt auch ok. Die Pizza schaut zwar nicht so groß aus, reicht aber für 2 Portionen, da sehr reichhaltig.

560kcal pro Portion
Nährwerte: 66% Fett, 26% Eiweiß, 8% Kohlenhydrate
Weiterlesen

Advertisements
Grünkohl-Curry

Grünkohl-Curry

Dieses Gericht von meine küchenkladde muss ich unbedingt teilen – ein bisschen abgewandelt mit Erdnüssen (statt Cashews und Reis) gibt es eine wunderbare ketogene Variante – werd ich demnächst probieren!

Meine Küchenkladde

Wenn ich den frischen Grünkohl im Markt sehe, kann ich kaum vorbeigehen – zu köstlich ist er… 🙂 Und vielseitig – dieses Mal habe ich ein leckeres Curry daraus zubereitet. Für 2-3 Portionen nehme man:

200 g frischen Grünkohl, von den Rippen befreien und kleinschneiden
eine Möhre, in dünnen Scheiben
eine kleine rote Paprika, in Stücken
100 g rote Linsen
Ghee oder Öl
1 rote Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
evt. ein Stück Ingwer fein gehackt (oder Asia-Gewürzpaste für die Brühe verwenden)
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Koriander
1 EL Garam Masala
Salz
250 ml Gemüsebrühe (am besten aus Asia-Gewürzpaste)
250 ml Kokosmilch
Saft etwa einer halben Limette
evt. Cashewkerne – in einer Pfanne ohne Fett angeröstet zum Bestreuen

Den Grünkohl in einen großen Topf geben und mit kochendem Wasser übergießen. Zudecken und mindestens  2 Minuten stehen lassen, dann abschütten, ausdrücken und abtropfen lassen.
Ghee…

Ursprünglichen Post anzeigen 62 weitere Wörter

Weihnachten im Steirereck – eine Einladung

Für Nicht-Wiener: das Steirereck der Familie Reitbauer findet man auf Platz 10 (oder doch 9?) der 50 weltbesten Restaurants – die unangefochtene Nummer 1 in Österreich.

Steirereck_Dez2017.jpg

Nun, da wuseln jede Menge dienstbarer Geister durchs Lokal und für ein 6-gängiges Menü braucht man schon mal fünf Stunden, vom Amuse-Gueule bis zu den noch warmen und frisch gewälzten Vanillekipferln zum Schluss. Ganz zu schweigen vom Brotwagen, der zwischendurch mit 20 Brotsorten vorbeikommt und der Käsewagen mit unzähligen Sorten zur Auswahl. Viel schwieriger jedoch ist die Auswahl beim Wein: stimmt man gleich der ersten Empfehlung des Sommeliers zu? – Ganz verkehrt! Aber was sagt man dann?????? Nun, diesem Fettnäpfchen war ich nicht gewachsen und ich vermute, es war nicht ganz billig.

Der Blick auf die Rechnung blieb mir GottseiDank verborgen und am Ende des Tages weiss ich, dass ich mich bei gehobener Wirtshausküche (z.B. beim Wratschko im siebten) deutlich heimischer fühle.

Ab jetzt wird wieder selbst gekocht 😉

Weiterlesen